Die indischen Truppen an der Artois-Front

ImprimerTwitterFacebookGoogle+

Die Divisionen Lahore und Meerut der indischen Armee unter britischem Kommando trafen im September und Oktober 1914 in Marseille ein. Per Eisenbahn reisten sie in den Norden Frankreichs an die sich gerade festigende Front. Dort sollten sie sich dem britischen Expeditionskorps und den Einheiten der französischen Armee anschließen. Am 23. Oktober 1914 erreichten die ersten indischen Soldaten die Schützengräben in der Umgebung von Laventie in der Region L'Alloeu, westlich von Lille.

1914 und 1915 wurden die indischen Einheiten in den verschiedenen Kämpfen am Frontabschnitt am Höhenrücken von Aubers eingesetzt: Sie mussten die Angriffe der Deutschen im November und Dezember bei Neuve-Chapelle und Givenchy abwehren und sich im März 1915 an der britischen Offensive in der Region beteiligen. Von insgesamt 11.652 Gefallenen verloren 4.057 Inder dabei ihr Leben. In ein weiteres Blutbad gerieten die indischen Truppen am 25. September 1915 bei Laventie durch einen Gegenangriff der Deutschen als Antwort auf die britische Offensive bei Loos. An einem einzigen Tag verlor die Division Meerut 3017 Soldaten.

Ab Oktober 1915 wurden die indischen Einheiten auf andere Schlachtfelder fern der Westfront verlegt. Lediglich zwei Kavalleriedivisionen kamen bis März 1918 als Reservekräfte weiterhin an der Westfront zum Einsatz.

Yves LE MANER
Direktor von La Coupole
Zentrum für Geschichte und Erinnerung im Nord-Pas de Calais